Die Mondknoten sind keine Planeten oder Himmelskörper, sondern errechnete Punkte, die sich ergeben , wenn der Mond zwei mal im Monat die imaginäre Bahn der Sonne um die Erde kreuzt. Imaginär, weil es ja nur von der Erde so aussieht, als ob sich die Sonne um die Erde dreht und es natürlich umgekehrt ist.

Weil er das  in seinem monatlichem Lauf um die Erde einmal von Süden nach Norden tut und zwei Wochen später auf seinem Weg von Norden nach Süden, ergeben sich daraus zwei Schnittstellen zwischen Mond- und Sonnenbahn:

Sie heißen der nördliche- oder auch aufsteigende- Mondknoten und der südliche- oder auch absteigende- Mondknoten.

Links siehst du den nördlichen, rechts den südlichen Mondknoten.

Diese beiden Knoten stehen sich im Horoskop immer genau gegenüber- auch wenn meistens nur der nördliche Mondknoten eingezeichnet ist.

Datenschutzerklärung