JUPITER NEPTUN SEXTIL Juli-Oktober 2020

von Martin Trosbach

Fotocollage von Gerd Altmann, Pixabay

JUPITER NEPTUN SEXTIL Juli-Oktober 2020

Jupiter trifft Neptun: Begeisterung trifft Feinsinn, Entwicklungsdrang trifft Phantasie, Reiselust trifft Traumwelten, Philosophie trifft Spiritualität, Größenwahn trifft Illusionswelten, Missionierungsdrang trifft Verschleierung, Weltverbesserung trifft Wahnvorstellungen, Prophetie trifft Visionen…

WIR SEHEN, GROSSES BAHNT SICH AN!
Wenn die beiden ins Sextil gehen, gehen sie Hand in Hand. Sie verbinden sich recht effektiv,
z.B. die Optimisten und Optimierer mit den Schwärmern, Betrügern und Illusionisten… Aber auch die Sinnsucher mit ihren Träumen und Ahnungen
Die Motivationspriester mit ihren intuitiven Einfällen
Und die Entdecker und spirituellen Reiseführer mit ihren neuen Paradiesideen!

In einer Zeit wie jetzt, wo massive Einschränkungen spürbar sind, wo uns staatliche und andere normative Steinbock-Kräfte allerorten ständig zu Ordnung, Moral und Anstand anweisen, haben Jupiter und Neptun mit ihren ganz anders gearteten Höhenflügen leichtes Spiel. Sie zeigen uns Auswege aus einer beengten, grauen, maskenverhangenen Welt, öffnen die Spiegelwelten der Sehnsüchte und traumgenerierten Freiheitspfade.

So hoch und schön die Potentiale der vereinigten Utopisten Jupiter und Neptun auch sein mögen, so fragil sind allerdings auch ihre realen Umsetzungsmöglichkeiten. VORSICHT VOR ABSTÜRZEN ist angesagt!
Nur wer geerdet ist, nur wer die Demut wirklich kennt, nur wer ganz ehrlich auf Wahrheitssuche ist, mag langfristigen Nutzen aus ihren Inspirationen ziehen. Also
ACHTUNG! MAGISCHES THEATER! NUR FÜR VERÜCKTE!“
(Zitat aus „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse).

Das heißt freilich nicht, daß wir die unglaublichen Möglichkeiten, wenn Jupiter und Neptun sich zusammentun, verschenken sollten. Denn da, wo du nichts erzwingen willst, wo du geschehen lassen kannst, kann tatsächlich Großes entstehen. Das Schlüsselwort heißt VERTRAUEN.

Es geht darum, Zutrauen zu finden in deine innersten Visionen. Nimm dir Zeit, Bilder aus der Tiefe deines Unterbewußtseins (welches eben Neptun dirigiert) hochkommen zu lassen.

Anfang Juli beginnt das gemeinsame Spiel, Jupiter auf 24° Steinbock, Neptun auf 21° Fische. Auch hier: Erde und Wasser begegnen sich: Strukturen, Formen und Gesetze des Steinbocks (welche Jupiter so gerne erweitern möchte, ja sogar überwinden!) treffen auf die kosmischen Resonanzen des höchst ungreifbaren, nicht vom Verstand fassbaren Neptun in Fische.

Beide Planeten sind rückläufig, was zeigt, daß ihre Kräfte ganz besonders sich in der Innenwelt, im Bereich des Reflektierens, Verstehens vergangener Prozesse sich entfalten können. Alte Träume, Versäumtes, Verspieltes, schon lange Ersehntes kommt immer mehr ins Blickfeld.

Am 27.7. wird das Sextil, also die harmonische 60°-Verbindung beider Planeten, exakt:
auf 20,5° Steinbock und 20,5° Fische (Neptun).
Befragen wir diese Punkte auf ihre symbolischen inneren Kräfte mithilfe sabischer Symbole, so heißt es bei
21° Steinbock: „Ein Staffellauf“.

Dane Rudhyar kommentiert: „Die Wichtigkeit des Wetteiferns bei der Entwicklung von Gruppenbewußtsein“. Es geht um den „Fortschritt“, das Geben und Nehmen im Austausch verschiedener Gruppen.

21° Fische (Achtung, jetzt wird’s mystisch!) „Unter dem wachsamen und freundlichen Blick eines chinesischen Dieners streichelt ein Mädchen ein kleines weißes Lamm“.
Dane Rudhyar kommentiert: „Eine Vision weiser Hoffnung. Eine Hoffnung auf eine Zukunft, die nur empfunden werden kann, fast naiv.“

Das Wetteifern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen um den „richtigen Weg“ aus der Corona-Krise erleben wir zur Zeit ganz massiv. Manchmal überwiegt auch das Eifern, die Gemeinsamkeit; die globale Möglichkeit einer friedlichen, heilenden Lösung scheint noch fern zu sein.

Da kommt das zweite wichtige Symbol ins Spiel: das kindliche Selbst, welches aus scheinbarer Naivität große Macht und Kraft bezieht, erwacht, die Vision des weißen Lammes, welches Frieden verkörpert, gewinnt an Substanz. Man vergleiche das Auftreten von Greta Thunberg in ihrer scheinbaren kindlichen Naivität, welche von großer öffentlicher Macht begleitet ist!

Das ist der Transit vom 27.7.2020 bezogen auf Jupiter und Neptun.

Wir sehen: Auch Lilith und Venus sind mit im kosmischen Spiel. Die radikalen, heraus-fordernden Energien der Widder-Lilith erfüllen die visionären Potentiale des Jupiter-Neptun-Sextils mit heißem Tatendrang! Venus in Zwillinge fügt dem Ganzen Beweglichkeit, Offenheit, Freude am Spielerischen hinzu. Zwei dreifarbige Lerndreiecke formen ein trapezförmiges Viereck, das die Möglichkeit zu realisieren verheißt.

Fassen wir zusammen: In diesen Tagen kann es uns gelingen, Großes in Gang zu setzen, wenn wir unseren Visionen und Träumen zutiefst vertrauen und gleichzeitig den Mut finden, kompromißlos Handlungen anzustoßen, ohne fanatisch zu werden; also unsere flexible Lockerheit dennoch zu behalten, unseren Humor mit hereinnehmen zu können!

Was mag das für das Kollektiv bedeuten? Wenn wir die gleichzeitig immer noch sehr starken Steinbock-Kräfte (z.B. Saturn wieder rückläufig in Steinbock!) bedenken, dann geht es um Entwicklungen und Neuerungen (Jupiter/Neptun), die uns aus den zu starren, beengten Grenzen der zu stark materiebetonten alten Denk- und Wirtschaftsstrukturen (Steinbock) herausführen könnten. Nachdem aber Jupiter/Neptun beide rückläufig sind, geht es eher um eine Entwicklung durch „ERINNERUNG“, durch Reflexion, aber auch durch das Gewinnen neuer, zukunftsorientierter Erkenntnisse! Also ist das eine sehr fruchtbare Zeit für Aufarbeitung und Erkenntnisaustausch, für Symposien, das offene Darlegen verschiedenster Ideen und Visionen, das Entfalten konstruktiver Utopien etc.!

Vergessen wir nicht: der schon lange wirksame Neptun in Fische unterstützt nicht nur auf negativer Ebene Fake-News und Verschwörungstheorien, sondern stärkt genauso das „Einfallen“ solch heilsamer Zukunftsvisionen!
Demnach öffnet sich Ende Juli und die kommenden Monate darauf ein Zeitfenster, um die Überwindung des kollektiven Corona-Schocks durch aufbauende Botschaften und sinnvoll utopische Pläne in Gang zu setzen. Die Lerndreiecke mit den rückläufigen Planeten Jupiter/Neptun zeigen, daß nun ganz viel bilanziert und rückblickend aufgearbeitet werden sollte, was schiefgelaufen ist oder übertriebenen Ängsten geschuldet war.

Das betrifft natürlich auch individuelle Prozesse, gerade wenn du zwischen 18-22° Planeten stehen haben solltest; besonders stark wirksam, wenn du in Widder, Zwillinge, Steinbock oder Fische um die 20° Planetenstellungen hast.

Jupiter wird am 13.9. direktläufig, bringt also zu der Zeit mehr Öffnung und Vorwärtsdrang, besonders wenn das Sextil zu Neptun dann am 12.10. wieder gradgenau wird!

Transit vom 12.10.2020

Wenn du in diesen Tagen Mitte Oktober auch noch die sehr direkte, kraftvolle Energie von Mars und Lilith in Widder benützen kannst, wirst du mit deinen Träumen, Eingebungen und Wunschvorstellungen um große Schritte vorankommen! Bereits am 22.10. geht dann die Lilith nach Stier und kann dir helfen, die angeschobenen Prozesse zu erden und zu verankern.

Autor: Martin Trosbach

Martin Trosbach

AD ASTRA im Zentrum für kreative Seelenarbeit Zell

www.zell-seelenarbeit.de

Mail an: seelenarbeit-zell@web.de

 

2 Kommentare

  1. Elisabeth

    Martin, ich finde das toll, was Du schreibst. Du beschreibst die wirksamen Energien in ihren vielfältigen Möglichkeiten und legst uns nicht fest: Ich bin Dein Fan! Danke für Deine InterpretationsVorschläge.

    Antworten
  2. Dilan

    So ein toller Beitrag danke dass du es so schlicht, einfach und verständlich erklärt hast

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen